Freitag, 17. April 2015

Meine Antworten zur Blogparade #WunschOffice und digitales Arbeitsequipment

Sven von D@ds finest hat mich neulich auf Twitter und seinem Blog aufgerufen zu zeigen, wie ich „meinen digitalen Alltag handhabe“. Heute endlich nehme ich den Ball auf und schreibe, welche digitalen Helferlein ich so mehr oder weniger tagtäglich verwende. 


@KIDDIN ruft zur Blogparade #Wunschoffice und tägliches Arbeitsequipment

Smarte Begleiter: ApfelPhone und Lumia
in meinem letzten Beitrag habe ich bereits einen ersten Einblick über meine mobilen Helferlein gegeben. Meine treuesten und täglichen digitalen Begleiter sind derzeit mein iPhone 5s und mein Lumia 930.

Auf dem ApfelPhone organisiere ich vor allem mein privates Leben: WhatsApp und den iMessenger zur Kommunikation mit Familie und Freunden, für Neuigkeiten die Twitter App, die auf dem Lumia ein großes Update verdient hat, die SZ Apps für Nachrichten sowie die Mail App für meine digitalen Postfächer. Ansonsten dient mir das ApfelPhone u.a. auch als Ticket und Navigation für den Nah- und Fernverkehr, für Fotos und und und nicht zuletzt zum Telefonieren. Außerdem nutze ich die Office Apps für iOS und insbesondere OneNote, das ich geräteübergreifend als digitales Moleskin nutze.

Auf dem Lumia greife ich vor allem auf Mails und meinen Kalender zu – beides ist praktischerweise und selbstredend mit meinem Arbeitslaptop synchronisiert. Neben der Kachel für Outlook und Kalender schätze ich am Lumia vor allem die Kamera, die sich sehr schnell durch den seitlichen Knopf aktivieren lässt und stechend scharfe Bilder schießt. Außerdem machen die HERE Apps den Applikationen auf dem ApfelPhone Konkurrenz, wenn es darum geht, wie ich von A nach B komme. Und auch Siri kann Cortana nicht das Wasser reichen. 

tägliches Arbeitsequipment

Zwei Laptops, zwei Lenovos
Neben den smarten Phones habe ich zwei Laptops, beide von Lenovo – ein privates, ein berufliches. Mein privates ideapad U260 begleitet mich seit meinem Studium und erfreut mich immer wieder aufs Neue durch sein schickes Design und die Haptik. Während es während des Studiums noch täglich im Einsatz war, gönne ich dem Lenovo U260 mittlerweile und häufig tagelange Pausen und brauche es nur, um längere private Mails oder Texte zu schreiben, denn neben den mobilen Devices gibt es noch das Lenovo ThinkPad aus der Arbeit, das ich täglich viele Stunden nutze. Außer den Office Produkten und hier neben Word vor allem OneNote, Yammer und freilich Outlook, organisieren insbesondere Lesezeichen meinen digitalen Tag. Was würde ich nur ohne meine Lesezeichen machen – die ich selbstredend auch geräteübergreifend synchronisiert habe.

Ein Fernseher, ein smarter
An Hardware steht in meiner Wohnung seit neuestem außerdem ein smarter Samsung Fernseher, mein allererster Fernseher überhaupt. Wir sind noch nicht die allerbesten Freunde, aber das muss und wird auch nicht so werden. Dass ich seither vor allem Nachrichten und den sonntäglichen Tatort (samt Twitter) nicht mehr auf dem Laptop schauen muss, finde ich schon super genug. Wenn jemand dennoch Tipps und Tricks für den Umgang mit einem smarten Samsung TV hat – nur her damit. Am TV-Programm an sich werden wir wohl so schnell nichts ändern können. . .

informationen und Newsletter
Unverzichtbar in meinem digitalen informationsalltag sind Twitter und eine Vielzahl an tollen und ganz unterschiedlichen Newslettern: Social Media Watchblog, D64, LEAD Digital, Kroker's Look @IT, SZ Espresso, kress, turi2 und einige mehr, die ich gewiss nicht alle gründlich lesen kann, aber zumindest alle in ihre Unterordner laufen und ich täglich und häufig in der S-Bahn auf dem Weg ins Büro scanne. 

Analoges im digitalen Alltag
in Sachen Hardware fehlen aus meinem Alltag jetzt nur noch oldschool mein ganz analoger Taschenkalender und eine Nikon, die sich mal wieder öfter auf analoge Einsätze freut.

#einfachmachen - endlich einfach gemacht
So, das war mein Stöckchen und mein #einfachmachen zum #WunschOffice Aufruf an meinem #OutofOffice Tag. ich rufe jetzt niemanden direkt auf, aber wenn jemand auch Einblicke in seinen digitalen Alltag geben mag: nur zu!

Kommentare:

  1. Hi Anna! Ich sag es mal so: Seit ich dir bei Twitter folge, ist mir Microsoft sympathischer geworden :-) Viele Grüße und mach weiter so

    AntwortenLöschen
  2. Du hast vergessen zu sagen, dass Dein Laptop auch farblich zum Apfelphone passt ;) kurzweilig wie immer. Lass uns ganz bald mal telefonieren. Liebst Andrea

    AntwortenLöschen